Ausstellung und neue Werke in #Bochum: Sonja Münten, »falls«, 20. Januar bis 3. März 2024

Bochum, 16. Januar 2024

Bei Sonja Münten wird die #Leinwand zur Bühne für Frauen, Mädchen oder viele mögliche »Ichs«. Sie treten in Bildserien auf und agieren dabei häufig mit Gegenständen, sind beispielsweise bewaffnet mit einem #Pömpel oder beziehen Stellung vor #Einhorn #Piatas. Die durch die Serien zirkulierenden Attribute spielen eine weitere Hauptrolle in einer offenen Handlung. Der Fokus wechselt von hellen Gegenständen zu den farbig leuchtenden Persönlichkeiten. Die Figuren treten den Betrachter*innen gegenüber und halten direkten Blickkontakt, obwohl sie #Melancholie umgibt. Die aktuellen Gemäldeserien von Sonja Münten zeigen sie einzeln oder in Paaren, in düsteren, traumhaften #Landschaften, umgeben von blitzenden Lichtstreifen oder frei schwebend in einem nur angedeuteten Raum. Sie sind dem Betrachter abgewandt, und ruhen meist selbstbewusst in sich und ihren Körpern. Die Figuren sind nicht ganz ausgeführt, bleiben teilweise im Zustand einer bunten #Skizze, die sich stark und gleichzeitig fragil von dem malerischen Hintergrund abhebt. Die Malerei selbst, das, was eine 2 dimensionale, bemalte Fläche zu einer Geschichte werden lässt, scheint plötzlich im Zentrum zu stehen. Die Übergänge von #Malerei und #Zeichnung sind ebenso fließend wie unerwartet – wie der Umschwung von Stimmungen, der Wandel von jung zu alt oder der Lauf der #Tageszeiten und Jahreszeiten. So kann der Titel der Ausstellung sich, englisch gelesen, auf fallende Figuren beziehen, sogar auf die dunklen (Herbst?) Landschaften. Deutsch gelesen, als Konjunktion, umschreibt er eine Möglichkeit, welche die #Malerei immer auch ist.

Sonja Münten, geboren 1975, lebt in Bochum, ist ausgebildete Designerin und #Orthopädietechnikerin. Als Malerin ist sie Autodidaktin. Ihre Werke wurden ausgestellt bei der Revierkunst Henrichshütte Hattingen, dem Showroom #Kunst, Bochum, dem Neuland Bochum und vielen mehr.

Provinz Showroom

»Provinz« verlegt und verkauft exklusiv originale #Kunstwerke in Auflagen. Gegründet 2011 von Dr. Stephan Strsembski, wird Provinz seit 2014 von Vera Gliem und Dr. Stephan Strsembski mit Sitzen in Berlin und Bochum betrieben. Alle Werke entstehen in Zusammenarbeit mit namhaften KünstlerInnen und ausgezeichneten HandwerkerInnen in kleinen Auflagen zu moderaten Preisen. Provinz Editionen können online bestellt werden und sind regelmäßig an wechselnden Orten in Kollaboration mit unterschiedlichen Institutionen und Projekträumen zu sehen, genauso wie auf Messen wie der Art Cologne, der E/AB Fair New York City oder der Berliner Messe Friends with Books. Provinz Editionen befinden sich in zahlreichen internationalen Museumssammlungen und Privatsammlungen, etwa dem »MoMA« #NYC, dem Lenbachhaus München, dem SMAK Gent, dem #Israel #Museum #Jerusalem, der Kunstsammlung Deutsche Bundesbank oder der Sammlung der Europäischen Zentralbank. Mehr

20. Januar 2024, 18 bis 22 Uhr, bis 3. März 2024, Provinz Showroom, Schmechtingstraße 38, 44809 Bochum, Öffnungszeiten freitags und samstags 15 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung