Die #Genealogica geht auch 2024 an den Start

  • »Treffen Sie sich im Februar 2024 mit anderen Familienforschern und Genealogen auf der einzigartigen Genealogica, dem Festival rund um die Familiengeschichtsforschung in Deutschland«

Frankfurt am Main, 16. Januar 2024

»Sie interessieren sich für #Ahnenforschung beziehungsweise #Familienforschung? Dann heißen wir Sie wieder Herzlich Willkommen!«

Am 9. Februar 2024 geht die Genealogica in die nächste Runde. Die Organisatorinnen Anja Klein und Barbara Schmidt starteten mit diesem Konzept im Jahr 2021 etwas ganz Neues im deutschsprachigen Raum: eine virtuelle #Messe für alle genealogisch und historisch Interessierten.

Seit Beginn der Veranstaltung konnten sie auf dem virtuellen Gelände der Genealogica über 1.000 Besucher und Besucherinnen aus 14 verschiedenen Ländern begrüßen.

28 Aussteller präsentierten sich in 2 Messehallen auf vielfältige Weise dem Publikum. Inklusive 17 »Sprechstunden« und mehr als 20 Kurzvorträgen und Impulsvorträgen direkt am eigenen Stand.

Das Vortragsprogramm war mit durchschnittlich über interessanten und spannenden Vorträgen bestückt – die Aufzeichnungen wurden innerhalb von einer Woche mehr als 2.000 mal abgerufen. Und jetzt gehen die beiden Organisatorinnen in die nächste Runde.

Dieses Mal werden sie die Messe nicht nur 7 Tage sondern 16 Tage geöffnet lassen. Das heißt, die #Besucher haben 16 Tage Zeit, sich in Ruhe die aufgezeichneten Vorträge anzuschauen, die sie eventuell im Live Modus Veranstaltung verpasst haben.

Vom 9. Februar bis zum 25. Februar 2024 erwartet die Besucher nicht nur ein spannendes und abwechslungsreiches Vortragsprogramm sondern auch eine Messehalle voller interessanter Aussteller – alle mit Bezug zur Familiengeschichte.

Zusätzlich zu Vorträgen und der Ausstellung stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den drei Tagen Netzwerkräume für den persönlichen Austausch untereinander zur Verfügung.

Als Themenblöcke werden unter anderem so spannende Themen wie DNA Genealogie, Open Source Plattformen oder die Forschung im europäischen Ausland behandelt – und vieles mehr.

  • »Auf der Genealogica werden Sie das Gefühl einer Präsenzmesse nicht vermissen.«

Bei der Veranstaltung geht es um das Lernen, das Kennenlernen und den Austausch untereinander. Und genau diese Möglichkeiten schaffen die Organisatorinnen mit der Plattform #Veertly, welche Raum für virtuelle Veranstaltungen anbietet. Eintrittskarten für die Genealogica sind zum Preis von 32 Euro erhältlich.

Seien Sie dabei, wenn am 9. Februar 2024 erneut ein weiteres Kapitel für die Genealogie im deutschsprachigen Raum aufgeschlagen wird.

Anja Klein & Barbara Schmidt (Genealogica GbR)

Organisatorin der #Genealogica, der einzigen virtuellen Messe rund um die #Familiengeschichtsforschung in #Deutschland. Mehr